visuelle rhetorik

2009-07-22

eine der disziplinen, die ich bei rasmus gelernt habe, ist die visuelle rhetorik. es geht darum, grafischen elementen einen sinn zu geben, womit sie zu represantionen von werten oder handlungen werden. und die kombination und anordnung dieser representationen ergibt einen höheren sinn, der sich etwa in einem logo manifestiert.

dieses logo ist ein paradebeispiel dafür.

der vorteil bei visueller rethorik ist, dass geschmacks-diskussionen (das blau gefällt mir nicht) aufhören und man anfängt, sich konstruktiv darüber zu unterhalten, was für konnotationen in dem kopf des betrachters entstehen.

(cc-by-sa) since 2005 by Konstantin Weiss.